Neurochirurgie in der Ostseeklinik - Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie
Neurochirurgie in der Ostseepraxisklinik

TÜV NordQualitätsmanagement und Patientensicherheit

Eines der zentralen und wichtigsten Anliegen der Neurochirurgie in der OstseeKlinik ist die gute Qualität der neurochirurgischen Versorgung.
Wie erreicht man jedoch eine solche gute Qualität, wie kann man sie aufrechterhalten und dokumentieren?

Um dies zu erreichen haben wir uns für eine Zertifizierung nach dem DIN ISO System entschieden. Hierbei werden alle Arbeitsabläufe schriftlich erfasst und dann wird für alle Abläufe in der Praxis ein standardisiertes, schriftlich fixiertes Konzept erstellt, das dann von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genau eingehalten wird. Alle diese Arbeitsanweisungen und Verfahrensanweisungen werden dann in einem großen Handbuch zusammengestellt.

Wenn diese sehr umfangreiche Arbeit getan ist, kann ein Prüfer (Auditor) der Zertifizierungsbehörde (in unserem Falle TÜV Süd) in die Praxis kommen und die erste Zertifizierung durchführen. Hierbei wird genau überprüft, ob die schriftlichen Dokumentationen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bekannt sind und auch genau eingehalten werden. Zusätzlich wird umfassend und sehr genau überprüft, ob die gesetzlichen, arbeitsrechtlichen, hygienischen und gesundheitsrechtlichen Vorschriften und Gesetze genau eingehalten werden. Auch wird genau überprüft, ob die Räumlichkeiten den gesetzlichen Vorschriften und Vorgaben entsprechen.

2005 wurde in der Neurochirurgie in der OstseeKlinik ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt. Die Qualitätsmanagementbeauftragte ist Schwester Annemarie, die das Qualitätsmanagement weitgehend selbstständig aufgebaut hat und auch weiterhin umfassend betreut.
2008 konnten wir dann die Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2000 durch den TÜV Süd und Swiss TS erreichen. Seither werden die Instrumente des Qualitätsmanagementsystems konsequent weiter eingesetzt.

Durch jährliche Wiederholungsprüfungen (Wiederholungsaudits) wird die anhaltende Qualität überprüft. Hierbei schaut der Auditor sehr genau, ob weiterhin alle Vorgaben eingehalten werden und ob weitere Optimierungen erfolgt sind. Durch diese sehr konsequenten Wiederholungsaudits wird ein anhaltender Optimierungsprozess angestoßen.

Alle 3 Jahre dann muss eine erneute Vollzertifizierung durchgeführt werden. Im Juni 2011 konnten wir dann die Re-Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2008 erreichen.

Die aktuelle Zertifizierungsurkunde hängt natürlich in der Praxis aus und kann auch nebenstehend durch Anklicken vergrößert angeschaut werden.

SQSNachdem wir das erste große Ziel der Zertifizierung erreicht hatten, haben wir uns überlegt, wie wir die Qualität der stationären Versorgung unserer operierten Patienten und die Patientenzufriedenheit überprüfen und nachweisen können. Nachdem wir zahlreiche verschiedene Möglichkeiten überprüft und angeschaut hatten, haben wir uns schließlich für das SQS-System entschieden.

Das SQS-System ist ein von zahlreichen Krankenkassen anerkanntes Instrument zur Überprüfung der Versorgungsqualität und der Patientenzufriedenheit. Der Vorteil dieses Systems liegt darin, dass die Patienten einen umfangreichen Fragebogen mitbekommen, den sie dann in Ruhe zuhause ausfüllen können und dann an ein unabhängiges Auswerteinstitut (in unserem Fall in München) einschicken können. Da dieses System auch von zahlreichen anderen Praxen und Kliniken benutzt wird, ist dann auch ein Vergleich (Benchmarking) unter den teilnehmenden Instituten möglich.

Seit Oktober 2009 und wird daher die Qualität der stationären Versorgung unserer operierten Patienten konsequent durch Patientenbefragungen nach dem SQS-System untersucht und nachgewiesen. Die eingesandten Fragebögen werden quartalsweise ausgewertet und dann auch in einer Jahresauswertung zusammengefasst. Die Auswertungen der Jahre 2010 und 2011 sind für Sie auf dieser Webseite durch Anklicken vollständig einsehbar.

Hierdurch haben Sie nicht nur Zugang zu einzelnen Patientenmeinungen, sondern können auf die Erfahrungen von mehreren hundert operierten Patienten in unserer Klinik zurückgreifen, die zahlreiche Aspekte der stationären und operativen Behandlung in unserem Hause detailliert bewertet haben. Zusätzlich sind zahlreiche weitere Details der präoperativen, stationären und postoperativen ambulanten Behandlung abgebildet.

SQS QuartalsauswertungSQS QuartalsauswertungSQS QuartalsauswertungSQS QuartalsauswertungSQS QuartalsauswertungSQS Quartalsauswertung

Die Grundidee hinter unseren Bemühungen ist, eine umfassende, kassenärztliche Versorgung von Wirbelsäulen-Patienten auf hohem Qualitätsniveau sicherzustellen. Hierzu werden die beschriebenen Instrumente benutzt. Das Team der Neurochirurgie in der OstseeKlinik arbeitet konsequent daran, seine Kenntnisse und Qualität durch Teilnahme an internen und externen Fortbildungen und an nationalen und internationalen Kongressen weiter zu entwickeln.

DeutschEnglishRussisch

Facharzt für Neurochirurgie

Spezielle Neurochirurgische
Intensivmedizin

Spezielle Schmerztherapie

Lumbale und zervikale
Bandscheibenoperationen

Dekompressionsoperationen
bei Spinalkanalstenose

Fusionsoperationen
bei Instabilität

Mikrochirurgie
peripherer Nerven

Computertomographie des
Kopfes und der Wirbelsäule

CT-gesteuerte Interventionen

Osteodensitometrie


Logo OstseeklinikLogo SQS

Logo Swissts


Find us on Facebook!Dr. Frieder Cortbus auf Twitter


Datenschutz l Impressum